Donnerstag, 13. Januar 2011

Ursula Gressmann: Wieder zu Hause

Du fängst den Wind ein
mit deinen Haaren
deiner Haut
der heiß aus den Bergen
in die Steinwüsten
hinunter weht
und ich spüre ihn
jetzt auch
schmecke ihn
halte dich fest
in meinen Armen
damit du ausruhen
vorübergehend
die dunklen sternlosen
Nächte
das vergossene Blut
vergessen kannst

mein Liebster

Keine Kommentare:

Kommentar posten