Freitag, 13. Mai 2011

Angelika Zöllner: frieden


genug geklagt
noch fühl ich leben
der sommer streut sein mildes licht
und weht mir farbenträume zu
laß mich noch diese tage schmecken
und honig sammeln
dir und mir

im herbst bestell ich mir das land
und scheuch die totenvögel weg
ich setze hoffnung korn für korn
und suche mir die atemsaat

noch hängt die sonne
ich will singen
ehe der himmel fällt.

 (veröffentlicht in   Granatapfelzeit, Verlag Neues Literaturkontor, Münster.)

Keine Kommentare:

Kommentar posten